Eventformate in Corona Zeiten: 10 Bestuhlungsvarianten die Ihr kennen solltet

Wie organisiere ich die Bestuhlung bei meinem Event? Nicht nur unter Corona Auflagen ein wichtiges Thema für alle die Veranstaltungen planen.

10 min
Artikel teilen

Ein gut gefüllter Raum ist der Traum von allen Eventplanenden. In Corona Zeiten muss man da einige Besonderheiten beachten. Einlass- und Abstandsregeln, begrenzte Teilnehmerzahlen, mehr qm pro Teilnehmer…

Wir nehmen das zum Anlass, Euch die Basics der Eventbestuhlung im Überblick näher zu bringen. So könnt Ihr den nächsten Event besser planen und wisst zugleich, welche Besonderheiten bei den Bestuhlungsvarianten in Corona Zeiten zu beachten sind.

Wichtig für euch zu wissen: Die Vorgaben können sich jederzeit ändern und werden stets der aktuellen Lage angepasst. Wir haben die aktuellen Covid-Regelungen in Österreich und Salzburg in einem weiteren Artikel zusammengefasst.

1. Reihenbestuhlung

Die Reihenbestuhlung oder auch Theaterbestuhlung genannt, ist der Klassiker für Vorträge und Konferenzen. In “normalen” Zeiten plant ihr ca. 60-70 cm zwischen der Sesselrückenlehne und der Sesselvorderseite des hinteren Sessels ein. Ganz nach Geschmack geht auch mehr, aber das hängt natürlich immer vom Platzangebot ab.

In Corona Zeiten muss dieser Abstand natürlich größer sein. Aktuell gilt in Österreich, dass jederzeit ein Abstand von mindestens einem Meter gegenüber anderen Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben oder nicht einer gemeinsamen BesucherInnengruppe angehören, gewährleistet sein muss. Also einfach gesagt: 1 Meter Abstand zwischen allen Teilnehmern. Wir planen derzeit sogar 1,50 Meter bei unseren Events ein.

Theaterbestuhlung
Theaterbestuhlung

Damit man also noch unter Einhaltung des Mindestabstands zwischen Sesselreihen durch gehen kann, solltet Ihr statt 70 cm eher 140-150 cm Abstand zwischen den Sesselreihen einplanen, und natürlich auch zur Seite hin den entsprechenden Mindestabstand von einem Meter.

 

Theater Set-Up als Alternative

Eine Variante der Reihenbestuhlung ist die Theaterbestuhlung, bei der die Sesselreihen versetzt sind, um eine bessere Blickrichtung auf die Bühne zu erlauben. Für den Corona Abstand gilt hier das Gleiche wie bei der klassischen Reihenbestuhlung.

Theaterbestuhlung versetzt
Theaterbestuhlung versetzt

Die Vor- und Nachteile dieser Bestuhlungsvariante

 

Vorteile

  • Raumkapazität wird optimal ausgenutzt
  • Mehr Menschen in einem Raum ist Kostengünstiger

Nachteile

  • Nicht sehr interaktiv
  • Bei länglichen Räumen schlechte Sicht auf Bühne
  • Bei geringer Deckenhöhe schlechte Raumathmosphäre

 

Synonyme für diese Bestuhlung sind: Sesselreihen, Stuhlreihen, Kinobestuhlung, Theaterbestuhlung

2. Parlamentarische Bestuhlung

Diese Bestuhlungsveriante wird im Englischen auch “Classroom Style” genannt (Klassenzimmer), wobei sie sich genau genommen doch etwas vom Klasszimmer unterscheidet. Sie eignet sich für Tagungen und Konferenzen und erlaubt es, Tagungsgetränke oder Unterlagen auf den Tischen bereit zu halten. Außerdem können Teilnehmer einfach am Tisch mitschreiben oder Ihren Laptop abstellen.

Sogar Strom, Mikrofone und anderes können bei dieser Variante recht einfach installiert werden.

Parlamentarische Bestuhlung
Parlamentarische Bestuhlung

Auch hier habt Ihr den Mindestabstand laut Covid-19-Lockerungsverordnung einzuhalten. Sowohl nach vorne als auch zu den Sitznachbarn hin jeweils 1 Meter.

Die Vor- und Nachteile dieser Bestuhlungsform

 

Vorteile

  • Teilnehmer haben Schreib und Abstellfläche
  • Einfachere Installation von Mikros oder Strobl in den Reihen
  • Mehr Platz für den Teilnehmer als bei Reihenbestuhlung

Nachteile

  • Hoher Platzverbrauch
  • Größere Tagungsräume sind kostenintensiver
  • Erlaubt nur wenig Interaktion zwischen Teilnehmern

3. Bankett

Die Bankettbestuhlung ist gut geeignet für Galaabende, formelle Essen und Firmenfeiern. Aber auch für Workshops eignen sich die großen runden Tische ausgezeichnet. Gruppenarbeiten bzw. Break-Outs sind so gut möglich.

Alternativ sind heutzutage in vielen Locations auch ovale Tische im Einsatz, die weniger Platz benötigen, trotzdem elegant aussehen und genauso vielen Personen Platz bieten können.

Bankett Bestuhlung
Bankett Bestuhlung

Die Corona Auflagen bedingen hier, dass Ihr statt den üblichen 6, 8 oder 12 Personen rund um einen Tisch, eher die Hälfte einplanen müsst.

Die Vor- und Nachteile der Bankettbestuhlung

 

Vorteile

  • Elegante Raumkonzepte
  • Ideal für formelle Zwecke
  • Ausreichend Platz auf den großen Runden Tischen für Deko
  • Geeignet für Workshops, da die Tische Platz für Flipcharts und Arbeitsunterlagen bieten
  • Ovale Tische für Bankettbestuhlung sinvoll

Nachteile

  • Teilnehmer sehen nicht alle auf einmal zur Bühne
  • Bei langen Reden muss ich zumindest ein Drittel der Gäste zur Bühne umdrehen
  • Gäste können maximal mit ein bis zwei Sitznachbarn sprechen, da die Gäste an diesen großen Tischen sehr weit auseinander sitzen
  • Hoher Platzbedarf
  • Mehraufwand für Tischwäsche, Hussen und Dekoration bei Galas

 

Interaktiver: Die Kabarettbestuhlung

Die Kabarettbestuhlung gilt als Sonderform der Bankettbestuhlung mit runden oder ovalen Tischen. Dabei wird die der Bühne zugewandte Seite nicht bestuhlt. So haben die Gäste freie Sicht auf die Bühne, können für Gruppenarbeiten jedoch rund um den Tisch sitzen. Gerade bei Konferenzen eine tolle Möglichkeit interaktiv zu arbeiten.

4. Fischgrätenbestuhlung

Ähnlich wie bei der parlamentarischen Bestuhlung sitzen die Gäste hier an Tischen, die jedoch schräg zur Bühne ausgerichtet sind. So sind die Interaktionsmöglichkeiten mit Moderation oder SprecherInnen besser, wenngleich diese Bestuhlung viel Platz benötigt. Auf Englisch wird diese Variante Chevronstyle genannt.

Achtet auch hier darauf, dass jederzeit mindestens ein Meter Platz zwischen den Personen gewährleistet werden kann.

Fischgrät Setting
Fischgrät Setting

5. Blockbestuhlung

Diese Variante ist perfekt für Sitzungen von Vorständen oder Gremien. Aus dem Englischen kennt man den Begriff Board-Meetings, der auf das Board, den Vorstand, referenziert. Dabei werden rechteckige Tische rundum mit Sesseln bestückt. In Corona Zeiten sieht man diese Bestuhlung oft mit einem roten Kreuz auf jedem zweiten Sessel. So ist klar, welche Plätze verwendet werden können und welche freigehalten werden müssen, und es können die Sessel auch nicht versehentlich zu nah aneinander gerückt werden.

 

Boardroom Setting
Boardroom Setting

Die Vor- und Nachteile der Bestuhlungsvariante

 

Vorteile

  • Ideal für kleine Meetings und Besprechungen
  • Man sitzt sich gegenüber und schafft Nähe
  • Interaktiv und auch für Verhandlungen geeignet
  • Ablagefläche für Unterlagen, Strom unter dem Tisch

Nachteile

  • Personen die nebeneinander sitzen brauchen Abstand um sich anzusehen
  • Drehstühle für Teilnehmer sind nicht überall verfügbar, sind aber empfohlen
  • Nur bis zu einer bestimmten Teilnehmerzahl geeignet

Ein Synonym hierfür ist die Blocktafel, die eine quadratische Form hat. Ebenso verwendet man im Deutschen den Englsichen Begriff Board-Room.

Als alternative Form gibt es die Carré Bestuhlung. Hier stehen die Tische ebenfalls im Quadrat oder Rechteck, aber zumeist für größere Runden und ohne Tische in der Mitte. Man kennt das aus den Nachrichten von politischen Treffen der Europäischen Union etc. Aber auch für internationale Tagungen bei welchen die formalität eine Rolle spielt, kann die Carré Bestuhlung wichtig sein.

6. U-Form

Bei der U-Form werden rechteckige Tische so zusammengestellt, dass sich daraus ein U ergibt. Im Innenraum kann sich die SprecherIn bewegen, weshalb sich die Form gut für Workshops, Präsentationen oder Diskussionsrunden eignet. Ein Trend bei Trainern und Trainerinnen ist die U-Form ohne Tische zu nutzen. Man ist dann freier um den Raum auch anders zu nutzen, die Stühle beiseite zu stellen und flexibel zu sein.

U-Form Bestuhlung
U-Form Bestuhlung

Die Vorteile der U-Form

  • Interaktives Format
  • Augenkontakt mit allen Teilnehmern
  • Ohne Tische flexible Raumnutzung

Die Nachteile der U-Form

  • Teilnehmer müssen sich zum Trainer oder der Leinwand ausrichten
  • Eher hoher Raumbedarf
  • Nicht geeignet bei kleinen Räumen

7. Stehempfang

Das gute, alte Networking. Beim Stehempfang kommen größere Gruppen zusammen, ohne die Verpflichtung, an Tischen Platz zu nehmen. Oft werden noch Stehtische, Brückentische oder ähnliches eingesetzt. Auch unterschiedliche Sitzmöglichkeiten verbindet man mittlerweile im Sinne des Meeting Designs damit, denn nicht alle Teilnehmer wollen stehen. Das hängt natürlich auch davon ab, wie lange so ein Stehempfang dauert.

Im Freien ist das auch in Corona Zeiten eine gute Option - wenn ihr eure Gäste auf die Maskenpflicht einschwört. Ansonsten kann es schwierig werden, die Abstandsregelungen umzusetzen.

8. World Café

Schön langsam kommen wir zu den neuen Formaten, wenn auch nicht mehr ganz unbekannt. Beim World Café werden zunächst die Gesprächspartner ausgewählt und mit Moderatoren an einen runden Tisch oder in Sesselkreise gesetzt. Wir empfehlen aber auf jeden Fall einen Tisch pro Gruppe. Jeder Tisch kann dabei unterschiedliche Aspekte oder Themen behandeln.

Die Diskussionsrunden wechseln nach einem vorgegebenen Zeitrahmen, z.B. 20-45 Minuten, dann gehen die Teilnehmer (zumeist im Uhrzeigersinn) an den nächsten Tisch und die Moderatoren und oder Experten verbleiben an den Tischen.

World Café Setting
World Café Setting

Im Prinzip funktioniert diese Variante auch in Corona Zeiten, unter Einhaltung der Abstandsregeln. Da das Format runde Tische erfordert, kann es sein, das die Gruppen kleiner sein müssen. Oder man spart sich die Tische und baut das Format auf Sesselkreise auf, dann kann man auch den Abstand besser einhalten.

 

Die Vor- und Nachteile vom Worldcafe

 

Vorteile

  • Sehr hohe Interaktion
  • Format ist sehr abwechslungsreich und vermeidet ausufernde Diskussionen
  • Unterschiedliche Blickwinkel auf Fragestellungen für alle Teilnehmer

Nachteile

  • Teilnehmer sind an den Tischen gebunden
  • Organisatorisch etwas komplexer und Erklärungsbedürftiger

9. Fishbowl

Bei der Fishbowl sitzen 4-5 Personen im Innenkreis, aussen sitzt das Publikum rundherum. Die Idee ist, dass sich jeder in die Diskussion einbringen kann, es aber nicht muss. Wer sich einbringen möchte, steht auf, geht zum Inneren Kreis und tippt einem Teilnehmer auf die Schulter. Der verlässt dann den Kreis und der neue Teilnehmer ist dabei.

Das kann man natürlich auch so gestalten, dass sich Teilnehmer zuerst mit Handzeichen melden oder auch der Moderator bestimmt.

Fishbowl Setting
Fishbowl Setting

Die Fishbowl ist - genau wie das World Café und das Barcamp - weniger eine Bestuhlungsvariante als ein komplettes Veranstaltungsformat. Dabei werden auch “stille” Teilnehmer animiert, mitzureden. Hierarchien spielen keine große Rolle. Die Gefahr ist, dass es “Vielredner” gibt, die den inneren Kreis nicht verlassen möchten. Dann muss der Moderator eingreifen.

Unter Einhaltung der Abstandsregeln ist die Fishbowl auch ein geeignetes Format für Live Events in Corona Zeiten. Denkbar ist auch, einen Sitzplatz für “virtuelle” Teilnehmer zu reservieren und so die online mit der offline Welt zu vereinen.

Vorteile

  • Fördert den Austausch und die unterschiedlichen Sichtweisen
  • Sehr demokratisches, partizipatives Format
  • Wenig Hierarchiegefühl für Teilnehmer, da alle in einem Kreis sitzen

Nachteile

  • Kann für den Moderator unter umständen extrem herausfordernd sein
  • Heiße Diskussionen können entstehen
  • Platzbedarf höher - dafür besserer Output zu erwarten

Barcamp

Barcamps, auch “Unkonferenzen” genannt, sind Konferenzen, bei denen vorab kein fester Ablauf feststeht. Es gibt auch keine vorab festgelegten Redner. Jeder Teilnehmer kann Themen und Sessions zu Beginn einbringen, über die dann abgestimmt wird. So kann jeder zum Dozenten oder Moderator werden - ein Hauch von Anarchie begleitet dieses Konzept, das besonders in der IT und Startup-Szene seine Anhänger hat.

Für solch ein freies, kreatives Format sind flexible Bestuhlungskonzepte gefragt. Das kann mal ein Sesselkreis mit Flipchart sein, oder parallel dazu ein Vortragsraum mit “klassischer” Reihenbestuhlung. Beliebt sind auch flexible Sitzkonzepte z.B. mit Sitzwürfeln, die situationsabhängig platziert werden können.

In Corona Zeiten werden Barcamps auch digital durchgeführt, z.B. über Tools wie Zoom, Teams, Zoho Meetings oder Hopin. Aber es spricht nichts dagegen, wenn das Hygienekonzept passt, Barcamps Corona konform umzusetzen.

Wer hilft mir bei Fragen?

Welche aktuellen Anforderungen an Hygienekonzepte bei Events gestellt werden, darüber geben wir Euch gerne Auskunft. Besonders die maximale Anzahl an Teilnehmenden bei Indoor- oder Outdoor Events unterliegt einer ständigen Veränderungen.

Wir sind gerne für Euch da, wenn ihr euch über die Vorgaben für Salzburg und das Salzburger Land austauschen möchtet. Gemeinsam können wir überlegen, welche Bestuhlungsformate für eure Eventziele am besten passen und wie sie sich in Corona Zeiten optimal realisieren lassen.

Bei uns im Team ist unsere Kollegin Natascha die zertifizierte Corona Beauftragte. Sie schaut uns bei der Eventplanung auf die Finger. Und wenn ihr Fragen habt, meldet Euch einfach bei ihr.

Corona-Hilfe für Euren Event

Sales & Marketing Manager
Natascha Ringerthaler