© ACB | bildgewaltig.at

Sitzen ist das neue Rauchen: Was Bewegung mit Meeting Architecture zu tun hat

Wenn wir uns bewegen, denken wir besser und kreativer. Warum sitzen wir dann so viel bei Konferenzen und B2B Events? Wir haben uns dazu mit dem Fitnessexperten Manuel Weissenbacher ausgetauscht.

3 min
Artikel teilen

Fitness Tracking Apps boomen - aber: Im Schnitt legen Büroangestellte z.B. in Deutschland nur 1.500 Schritte täglich zurück! Damit der Körper richtig funktioniert, braucht er täglich laut klinischen Studien aber 10.000 Schritte.

Der Salzburger Manuel Weissenbacher war nicht nur hochdekorierter Leistungssportler - er gewann mehrere Medaillen bei Österreichischen Meisterschaften - sondern engagiert sich auch als Personal Trainer und Schmerztherapeut.

 

Der Zusammenhang zwischen Bewegung und Gesundheit ist in aller Munde. Wie kann Bewegung das Leben verändern?

Manuel Weissenbacher: “Durch mehr Bewegung im Leben entsteht ein grundsätzlich besseres Körpergefühl. Man fühlt sich wohler, es ist mehr Spannung im Körper. Die meisten Leute nehmen auch schnell ab und bauen Muskulatur auf. Das Ganze resultiert dann natürlich in einem besseren Leben.

Dass Bewegung die Gesundheit positiv beeinflusst, weiß jeder. Durch unser Umfeld und unsere sozialen Strukturen sind wir oft dazu verdammt, viel Zeit im Sitzen zu verbringen.”

Manuel Weissenbacher bei der Arbeit: Bewegung macht kreativer und führt zu besseren Ergebnissen bei Meetings (Foto: active-health-coaching.at)

Warum ist “Sitzen das neue Rauchen”?

“Einerseits verweilen wir oft den ganzen Tag in einer gekrümmten, nach vor gebeugten Position und andererseits führt ständiges Sitzen zu einem Bewegungsdefizit. Daraus folgt ein viel zu niedriger Kalorienverbrauch. Dieser niedrige Kalorienverbrauch führt wiederum zu weiteren Krankheiten, viele davon sind typische Gesellschaftskrankheiten.

Das Zitat “Sitzen ist das neue Rauchen” kommt von dem Engländer James Levine. Er hat in seinen Forschungen herausgefunden, dass bis zu 33 chronische Krankheiten einen Zusammenhang mit Bewegungsmangel haben. Unter diesen 33 Krankheiten befinden sich Übergewicht, das metabolische Syndrom, Diabetes sowie manche Krebsarten.

Wenn ich zu viel sitze, bekomme ich außerdem orthopädische Probleme. Zum Beispiel mit dem Rücken (Rückenschmerzen, Schulterschmerzen, Nackenschmerzen). “Sitzen ist das neue Rauchen”, ich stehe voll hinter dieser Aussage.”

 

 

Welche Tipps würden Sie Teilnehmern von Kongressen und Meetings geben, die zu lange sitzen?

“In erster Linie natürlich: Bewegen Sie sich. Machen Sie eine Pause, stehen Sie kurz auf, gehen Sie eine Runde und mobilisieren Sie den Körper. Übungen zur Mobilisierung gibt es zum Beispiel auf YouTube genügend. Am besten alle 20 bis 30 Minuten kurze Pausen einlegen und dann wieder weitermachen.

Organisatoren von Kongressen und Meetings sollten darauf achten, genügend Zeit für Pausen einzuplanen. Bei kurzen Meetings im Büro können durch körperliche Bewegung die kognitiven Fähigkeiten gefördert werden. Sie werden einen besseren Output haben, mehr Ideen einbringen, kreativer sein und bessere Ergebnisse erzielen, wenn Sie sich bei diesen Meetings auch bewegen.

Das kann ein Spaziergang mit den Geschäftspartnern oder auch mal ein Meeting im Stehen sein. Warum nicht mal ein längeres Geschäftsmeeting auf eine Radtour verlegen? Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Der Erfolg, der sich dabei einstellt, wird auf Dauer die nötige Motivation sein, die Meetings so zu gestalten.”

 

 

Gibt es Möglichkeiten, das Aktivitätslevel im Alltag zu erhöhen?

“Dafür muss man nicht zwingend jeden Tag eine Stunde Sport treiben. Legen Sie den Arbeitsweg per Rad oder zu Fuß zurück. Steigen Sie eine Station früher aus dem Bus oder parken Sie Ihr Auto etwas weiter weg vom Arbeitsplatz.

Alleine durch längeres Gehen können Sie Ihr Aktivitätslevel schon mal erhöhen. Nehmen Sie nicht den Lift, sondern die Treppe. Besprechen Sie die Dinge direkt mit ihren Kollegen ein Stockwerk höher oder tiefer, statt eine E-Mail zu schreiben. Gehen Sie in der Mittagspause spazieren oder machen Sie ein paar Übungen.

Wenn Sie das alles einhalten, dann werden Sie auch ohne exzessive Sporteinheiten auf einen tollen Bewegungsumfang kommen.”

Also: Nix wie raus aus dem Büro! Das nächste Team-Meeting kann auch beim Schneeschaufeln stattfinden - macht ja auch Sinn bei den aktuellen Wetterverhältnissen…!